Stadttaube (auch: Straßentaube)

fliegende Stadttaube
fliegende Stadttaube vor dem Standesamt

Stadttauben sind die Nach­kommen der Felsentauben. Sie brauchen Felsen, ersatzweise hohe Betonbauten, um sich wohl zu fühlen. Da sind sie am City-See natürlich goldrichtig...

 

Sehr viele Stadttauben sind auf der Strecke gebliebene Brief­tauben oder ihre Nach­kommen. So richtige Wildvögel sind es nicht. Mangels erkennbaren Besitzern zählen sie aber auch nicht zu den Haustieren.

Oft sieht man Tauben mit Fußringen. Die meisten davon tragen Ringe vom "DV", dem Verband Deutscher Brieftaubenzüchter e.V.   Anhand der Farbe kann man erkennen, in welchem Jahr die Taube geboren ist. Das Geburtsjahr steht auch im Klartext auf dem Ring.

 

Tauben sind reine Körnerfresser, das macht es schwer für sie, artgerechte Nahrung am City-See zu finden. Aber irgendwie schaffen sie es.

 

Diese Vögel sind wahre Orientierungswunder. Man kann sie an irgendeinem Ort der Welt aussetzen und sie finden zurück nach Hause. Sie wurden - wie viele andere Tiere - wegen ihrer herausragenden Fähigkeiten für Kriegszwecke missbraucht und erhielten dafür zweifelhafte militärische Verdienstkreuze und Denkmäler.

 

Tauben können Muster erkennen. Sie können Röntgenbilder von Brustkrebspatienten auswerten und liegen mit ihren "Diagnosen" oft besser als ihre "menschliche Vergleichsgruppe". Sie können sich  Gesichter merken und im April 2018 hat das Land NRW das Brieftaubenwesen zum Immateriellen Kulturerbe des Landes NRW erklärt.

 

Unserer Stadttauben sind liebenswerte Vögel, die genauso ein Recht auf Leben und Lebensraum haben, wie jeder andere Vogel. Wer sie abwertend als "Ratten der Lüfte" bezeichnet, hat sich mit Sicherheit noch nie mit diesen Tieren befasst und tut ihnen Unrecht!

 

Stadttauben beim Kuscheln
Stadttauben bekunden ihre Zuneigung zum Partner, indem sie sich schnäbeln und gegenseitig kraulen.


Schon gewußt?

 

Eine männliche Taube nennt man ...

Tauber, Täuber, Teuber, Tauberich, Täuberich, Taubenhahn, Taubenmännchen

 

Die Bestimmung des Geschlechts ist äußerst schwierig. Am Aussehen lässt es sich nicht festmachen. Wer gurrt, der muss ein Mann sein - denn nur die Tauber gurren.

 

Im Moment gibt es Bemühungen ein Taubenhaus am City-See einzurichten. Die Tauben sollen dort schön wohnen können und aus den "Slum-Ecken" herausgeholt werden. In den Taubenhäusern werden die Eier der Tauben gegen Gipseier ausgetauscht, damit es weniger Nachwuchs gibt. Wir haben sicherlich nicht "zu viele" Tauben in Marl, aber dazu soll es auch erst gar nicht kommen.


Taube mit Bauchverletzung
Taube mit Bauchverletzung

Bei der Behandlung und Rettung verletzter Tauben steht uns die Gruppe "Stadttauben Münster" mit Rat und Tat zur Seite.