Nager und sonstige tierische Besucher

Natürlich gibt es auch Kaninchen am City-See. Man sieht sie auf den Grünflächen, wo sie sich am Grünzeug laben. Die Kaninchen werden nicht nur von den zweibeinigen Besuchern beobachtet ... auch die Vierbeiner werfen gerne mal ein Auge auf sie. Zum Glück benehmen sich 99% unserer Hunde und deren Besitzer, wie man es von Parkbesuchern erwartet - nur gucken, nicht (an-) fassen!

Kaninchen und Wolf
Ein Wolf am City-See? Oder "nur" ein Husky?

Auch der Mäusebussard wirft regelmäßig einen Blick auf das Geschehen am Boden. Zu seinen Beutetieren gehören bevorzugt die Kleinsäuger: Mäuse, Ratten, Kaninchen. Im Jahr 2018 waren regelmäßig 2 Bussarde auf Beutesuche. In der Luft werden sie gerne von den Rabenvögel attackiert. Daher verstecken sie sich gerne im Baum oder auf den Balkonbrüstungen von "Wohnen West" und beobachten mit ihren "Adleraugen" das Geschehen am Boden. Zum Beispiel auf der Suche nach einer - Ratte:

Ratte beim Fressen
Auch Ratten gibt es am City-See. Ratten sind ganz normal in der Stadt.

Es gibt weit mehr Ratten als Menschen in Marl. Das ist völlig normal. Trotzdem haben viele Menschen ein Problem damit, wenn sie Ratten sehen. Selbstverständlich sollte man die Ansiedlung von Ratten nicht fördern, indem man Lebensmittel am See hinterlässt. Aber sie werden dort immer sein und man wird sie niemals wirklich los werden. Wenn man Ratten mit Gift bekämpft, können damit auch andere Tiere vergiftet werden - wie zum Beispiel der Mäusebussard oder der Graureiher. Deshalb ist die Bekämpfung von Ratten mit Gift meistens keine gute Wahl.

 

Nützliche Infos vom Zentralen Betriebshof zum Thema Ratten:
http://zbh.marl.de

Umweltinfo_22_Internetfassung.pdf